MENÜ

Die Orte der Stiftung "Dr. Georg Haar"

Der Grundstock der Stiftung bei ihrer Neugründung im Jahre 1991 bestand aus dem zu DDR-Zeiten enteigneten ehemaligen
Haar´schen Immobilienbesitz, der durch Rückübertragung nach 45 Jahren staatlicher Bewirtschaftung in überwiegend desolatem Zustand als Vermögen eingebracht wurde.

Die Villa Haar, der dazugehörige Park und das sog. Kutscherhaus, darüber hinaus die Immobilien Schillerstr. 2 und Schillerstr. 5 (das ehemalige „Modehaus Max Haar“) sind aus dieser Zeit geblieben. Diese Objekte werden durch die Stiftung heute im Rahmen der Vermögensverwaltung bewirtschaftet und stellen im engeren Sinne das Stiftungskapital dar.

Mit der Schließung der Villa Haar als Kinderheim und der zunehmenden Ausdifferenzierung der Wohngruppen der Stiftung sind in der Zeit zwischen 1994 und 2011 mehrere Immobilien erworben und zur langfristigen Nutzung als Kinder- und Jugendwohngruppen ausgebaut und umgestaltet worden. In diesen Häusern und zusätzlich angemieteten Objekten vollzieht sich die Zweckerfüllung der Jugendhilfestiftung „Dr. Georg Haar“.