MENÜ

Die Immobilien in der Schillerstraße in Weimar

Kommerzienrat Otto Haar, der Vater Georg Haars, war Textilkaufmann und Inhaber des einst renommierten „Modehaus Max Haar“ in der Schillerstraße 5 a.

Gemeinsam mit dem rückwärtigen Gebäudeteil Brauhausgasse 8 sowie der Immobilie in der Schillerstr. 2 bildete dieser Immobilienbesitz den Kern des Vermögens der angesehenen Kaufmannsfamilie.

In seinem Testament vom 6. Juni 1945 setzte Dr. Georg Haar die Stadt Weimar zur alleinigen Erbin seines beträchtlichen Vermögens ein. Dieses Testament wurde jedoch mit der Auflage verbunden, dass in der Villa Haar, dem Wohnsitz der Familie, eine Heimstätte für Kriegswaisenkinder unter dem Namen „Villa Haar“ einzurichten.

Die Erträge des Kaufhauses in der Schillerstraße 5a (heute „Thalia“-Buchhandlung) sowie die Gewinne, die durch den weiteren Immobilienbesitz erzielt wurden, sollten der Finanzierung des Waisenhauses dienen.