MENÜ

Informatives aus 2016

Aktuelles aus der "Villa Wilhelmina"
- 1.11.16 Besuch im Kinderbüro der Stadt Weimar. Frau Sina Solas informierte das Team über die Arbeit des Kinderbüros und es wurde über Schnittstellen und gemeinsame  Projekte für die Zukunft gesprochen

Das Kinderbüro bietet jeden Dienstag nachmittag ein Elterncafe an, welches unsere Mütter/Väter aus der Einrichtung gern nutzen können zum Spielen mit den Kindern, Austausch und Kaffee und Kuchen.

-  8.11. war Frau Jende-Ulbrich vom Gesundheitamt der Stadt Weimar im Mutter/Vater-Kind-Haus und informierte  über die gesetzlichen Grundlagen der Eingliederungshilfen und der praktischen Umsetzung in unserem Arbeitsfeld. Mit dem Gesundheitsamt arbeitet die Villa Wilhelmina schon einige Jahre zusammen, insbesondere, wenn es um Frühförderung für die Kleinsten geht. Mit den neuen Informationen kann die Unterstützung und Förderung von leistungsberechtigten BewohnerInnen der Mutter/Vater-Kind- Einrichtung noch besser erfolgen.

-10.11. gibt es einen Hausabend in der Mutter/Vater- Kind- Einrichtung "Villa Wilhelmina" zum Thema "Homöopathie" mit Frau Jansen als praktizierender Homöopathin in Weimar. Besonders die gesundheitsfördernde Anwendung für Babys und Kleinkinder ist für die jungen Eltern interessant.


Aktuelles aus der "Villa Otto" - Tiefurt
Für elf minderjährige und unbegleitete Flüchtlinge aus Afghanistan ist derzeit Tiefurt, der kleine Vorort von Weimar, ihr neues Zuhause. Für die jungen Bewohner der Einrichtung der Stiftung "Dr. Georg Haar" ist es gerade eine besondere Zeit, als Muslime begehen sie den Fastenmonat Ramadan. Gegessen wird erst nach Einbruch derDunkelheit. Den kompletten Artikel finden Sie 

hier.


Ferienpläne und Neues aus der "Villa Felicitas"
  • 11. bis 14.07.2016 Fahrradtour mit allen Jungs der VF in Begleitung von Herrn Fricke und Herrn Küchler (Männertour)
  • 11. bis 14.07.2016 Paddeltour mit allen Mädchen der VF in Begleitung von Frau Kunze und Frau Palko (Mädelurlaub)
31. Mai 2016 - Jugendweihefeier mit 4 Jugendlichen aus der "Villa Felicitas"
Eine große Jugendweihefeier findet am Nachmittag mit allen Bewohnern und BetreuernInnen sowie Angehörigen der betreffenden Jugendlichen in der Einrichtung statt.
Neues aus dem Mutter-Kind-Haus "Villa Wilhelmina"

21. Mai 2016 - 5 Jahre Mutter-Kind Haus in Niedergrunstedt - großes Hoffest

8. Mai 2016 - 
Drei der jungen Mütter konnten dank eines günstigen Theaterangebotes das Stück „Sommernachtstraum“ von W. Shakespeare in der Redoute Weimar besuchen. Das Stück unter Regie von Jan Neumann begeisterte auch unsere Jugendlichen und machte Lust auf mehr THEATER!

4. Mai 2016 Um 18:30 Uhr werden die Soroptimistinnen Weimar ihre nächste Sitzung im Mehrzweckraum der "Villa Wilhelmina" abhalten. Die Soroptimistinnen Weimar sind eine Gruppe von sozial engagierten Frauen, die sich für die Förderung besonders von benachteiligten Menschen einsetzen. "Wir freuen uns über diesen Besuch besonders, da wir durch diese Gruppe unsere Tageszeitung bereits im 2. Jahr gesponsert bekommen." berichtet Teamleiterin Wencke Mohr.

22. April 2016 - Besuch aus dem Landtag Thüringen. Zwei Abgeordnete von "Die Linke" möchten sich über die Arbeit informieren und vor Ort ein Bild machen.

6.April 2016
 - Start eines Gartenprojektes. Frau Marion Rheb (Fotografin und ökologische Gärtnerin) unterstützt für 3 Monate bei der Heranführung der jungen Mütter und Väter an die Freude und Kunst des "gärtnerns".


"Villa Otto" ist eröffnet
Seit dem 29.Februar 2016 hat die neue Einrichtung in Tiefurt - eine Wohngruppe für minderjährige unbegleitete Asylsuchende -die "Villa Otto", ihre sanierten Pforten für 10 Jugendliche aus Afghanistan geöffnet. Die jungen Männer haben vorher mit den Betreuern der Stiftung "Dr. Georg Haar" in Kooperation mit anderen freien Trägern der Stadt Weimar in der Jugendherberge am Ettersberg gewohnt. In den letzten Wochen wurde von der Stiftung "Wohnen plus" unter der Leitung von Günther Bokemeyer in Tiefurt das alte Gutshaus saniert und umgebaut, so dass nun für die jungen Männer bis zu ihrer Volljährigkeit ein wunderschönes Wohnhaus mit großem Gartengrundstück bereitsteht. Betreut werden sie von einem sechsköpfigen Team der Stiftung "Dr. Georg Haar" unter der Teamleitung von Daniel Schiller. Wir wünschen der neuen Wohngruppe ein gutes Ankommen in Tiefurt.
Die Stiftung trauert um Elisabeth Büttner
In Trauer nimmt die Stiftung „Dr. Georg Haar“ Abschied von Frau Elisabeth Büttner. Dem außergewöhnlichen Engagement der Gattin des damaligen Oberbürgermeisters Dr. Klaus Büttner aus den Jahren 90/91, hat die Stiftung „Dr. Georg Haar“ auch ihren diesjährigen 25. Geburtstag mit zu verdanken.

Gemeinsam mit Gudrun Kaus und dem damaligen Stadtrat Rudolf Keßner setzte sie sich für die Neugründung der 1951 aufgelösten Stiftung „Dr. Georg Haar“ ein und war auch maßgeblich an der Rückübertragung der zur Stiftung in ihrer Gründungszeit gehörenden Immobilien beteiligt. Das hauptsächliche Anliegen war es, den gemeinnützigen Zweck der Immobilien der Familie Haar wieder der Gemeinnützigkeit zurückzuführen. Elisabeth Büttner, Mutter von etwa einjährigen Zwillingen zu dieser Zeit, setzte sich im Neugründungsjahr nicht nur mit Stadträten und Politikern auseinander, sondern wurde auch Stiftungsratsmitglied und arbeitete aktiv im Stiftungsvorstand. Damit unterstützte sie den Grundgedanken der „Stiftungseltern“ Georg und Felicitas Haar. Sie legten vor ihrem Freitod 1945 testamentarisch fest, mit ihrem beträchtlichen Vermögen leidtragenden und in Not geratenen Kindern in der Villa Haar eine Heimstätte zu bieten und mit den Einnahmen ihrer Geschäfte und Immobilien diese zu unterhalten und zu führen.

Nach Gründung der DDR wurden die Besitztümer verstaatlicht und die „Kinderheimstätte Villa Haar“ wurde in „Kinderheim Rosa Thälmann“ umbenannt. Die durch Frau Elisabeth Büttner angestoßene Rückführung der Haar´schen Immobilien in das heutige Stiftungsvermögen legte den Grundstein für die heutige  Wirkungsfähigkeit der Stiftung als freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe Weimar. Die Stiftung „Dr. Georg Haar“ kann 25 Jahre nach ihrer Wiedererrichtung mit inzwischen 8 Familienwohngruppen, 4 Kinder- und Jugendwohngruppen, 2 Wg´s für Essstörungen in Weimar und Jena und zahlreichen ambulanten Jugendeinrichtungen auf die Ansprüche und Bedürfnisse für nottragende Kinder und Jugendliche angemessen reagieren.

Unsere Anteilnahme gilt der Familie Büttner, verbunden mit herzlichem Beileid.


Das Protestbündnis "Weimar gegen Rechts" - bestehend aus Weimarer Institutionen, Vereinen, Parteien und Privatpersonen - ruft für Samstag, 6.Februar 2016, zum Protest gegen den geplanten sogenannten Trauermarsch von Neonazis auf. Treffpunkt ist zunächst 9:15Uhr der Theaterplatz. Die Stiftung unterstützt mit!
Bauarbeiterempfang im neuen alten Kutscherhaus - Am 15. Januar 2016 begrüßt die Geschäftsstelle alle beteiligten Baufirmen und Planer, die am Umbau des Kutscherhauses in den letzten 1 1/2 Jahren beschäftigt waren. Mit diesem Empfang soll ein umfangreiches und denkmalgeschütztes Sanierungsprojekt zu verabschiedet werden.
Skifreizeit in Bayern - In den Winterferien ist es wieder soweit, ca. 25 Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Einrichtungen der Stiftung "Dr. Georg Haar" werden sich wieder gemeinsam Richtung Skipiste auf den Weg machen, umn eine Woche bei Schnee und gemeinsamen Stunden das Skifahren zu erlernen und gelerntes aus dem Vorjahr wieder aufzufrischen und zu vertiefen. Dank der großzügigen Unterstützung des Freundeskreises, der sowohl bei der finanziellen Übernahme aller Skipässe, als auch mit der Unterstützung einzelner Jugendlicher bei der Anschaffung von Winter- und Skikleidung dafür sorgt, dass alle Beteiligten eine sorglose Ferienwoche voller neuer Erfahrungen und Unbeschwertheit fern vom Schulalltag verbringen können.