Sie sind hier:
  1. Startseite
  2. Medien
  3. News

News

Der Ecki - Kinder- und Jugendklub im Zentrum von Weimar

Schon zu DDR-Zeiten, damals unter dem Namen „Theo“, war der heutige „Ecki“ ein Kinder- und Jugendklub im Zentrum Weimars, angegliedert an die heutige Park-Regelschule. Er ist im Kellergeschoß des Schulgebäudes untergebracht und sowohl für die SchülerInnen der Parkschule, der Jenaplanschule, als auch anderer Schulen in Weimar und Umgebung begehbar, denn es kommen regelmäßig z.B. SchülerInnen des Berufsbildungszentrums, aus Förderschulen, der Pestalozzi-Regelschule, aus den Gymnasien und auch erwachsene Azubis vorbei. In der Woche ist der Klub für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 21 Jahren täglich zwischen 12:30 und 16:30 Uhr geöffnet.

Die zwei pädagogischen Fachkräfte Lena Mäder (Sonder- und Integrationspädagogin) und Stephanie Popp (Erziehungs- und Sozialwissenschaftlerin) wechseln sich mit dem Dienst ab und sind Ansprechpartner, Betreuer und manchmal auch Verbindungsglied zwischen Schule und Elternhaus. Sie sind Mitarbeiterinnen des „Team Jugendarbeit Weimar“, kurz TJW - welches als Projekt im Verbund der Stiftung Dr. Georg Haar und der Kindervereinigung Weimar e.V. getragen und im Rahmen des Jugend¬för¬der¬plans der Stadt Weimar gefördert wird.
Es gibt regelmäßige Angebote, wobei sich das Hauptaugenmerk immer auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kids ausrichten lässt und entsprechend angepasst werden kann. Auf Grund der großen Nachfrage gibt es seit drei Jahren ein Essensangebot - die Kids kochen unter Anleitung regelmäßig zweimal wöchentlich – immer montags und donnerstags - Mittagessen. Dabei gehört das Planen der Mahlzeit, einkaufen, kochen und nach dem Essen auch wieder aufräumen mit zum Konzept. Im Schnitt essen 15 bis 20 Kinder mit. Das Geld für die Lebensmittel spendet der Freundeskreis der Stiftung Dr. Georg Haar inzwischen schon das 3. Jahr in Folge.

Regelmäßig dienstags wird den Schülern beim Medienprojekt mit dem klubeigenen Tablet spielerisch ein verantwortungsvoller und kritischer Umgang mit Medien und den öffentlichen Kommunikationsplattformen, wie Facebook, Instagram, Youtube ect. vermittelt. Mittwochs bieten die Pädagoginnen in der Parkschule AG´s für zwei Kinder-Gruppen der 5. und 6. Klassen zu den Themen „Fotografie“ und „Spaß am Spielen“ an. Die AG-Angebote sind inzwischen auch im pädagogischen Konzept der Schule fest verankert. Der Ecki veranstaltet wiederkehrend immer zu Schuljahresbeginn für die Schüler der 5. Klassen beider Schulen mehrere Projekttage, wo zum einen natürlich der Klub geöffnet ist, aber auch Kennenlern-Spiele und Aktionen im Freien stattfinden. Anfang Februar - direkt nach den Winterferien, organisieren sie speziell für die Schüler der 5. Klassen interne Projekttage, wo es um Themen der Zusammenarbeit im Klassengefüge und das soziale Miteinander geht. Dabei haben die Schüler zum einen die Möglichkeit, die beiden Pädagoginnen näher kennen zu lernen und sich z. B. beim Geocaching aber auch besser untereinander auszuloten. Spätestens im Anschluss an diese Projekttage ist der „Ecki“ dann immer zum Bersten gefüllt, was ein deutliches Indiz für die Wichtigkeit des Klubs und die Stetigkeit der Ansprechpartner für die SchülerInnen ist.

Viele der Kids, die den Kinder- und Jugendklub besuchen, kommen aus benachteiligten Familien und oft schwierigen Lebensverhältnissen. Dabei unterscheidet sich das Besucherniveau nicht von dem der Kinder- und Jugendklubs in Weimar-West, -Nord oder Schöndorf. Der „Ecki“ ist ein wichtiger und für die Kinder nicht wegzudenkender Anlaufpunkt. Hier wünschen sich die Pädagoginnen ein deutlicheres Augenmerk von Seiten der Stadtpolitik, um mehr Möglichkeiten beispielsweise zur Einzelfallarbeit zu haben. Damit sie den betroffenen Kindern und ihren Familien adäquater helfen und auch präventiv schwereren Lebenssituationen der jungen Menschen, wie beispielsweise Alkohol- und Drogenmissbrauch bestenfalls vorbeugen, mindestens aber entgegenwirken können.

Die beiden Pädagoginnen sind im Rahmen der Klubarbeit auch mit Kooperationspartnern, wie beispielsweise dem Kinderzirkus „Tasifan“, dem Kinderbüro im „mon ami“ oder beim „Festival der Möglichkeiten“ in Weimar aktiv an der Freizeit- und Ferienarbeit für Kinder und Jugendliche in Weimar beteiligt.