Sie sind hier:
  1. Startseite
  2. Medien
  3. News

News

Stiftung trifft auf Bauhaus - Mit 36 Fotos zum Kunstwerk

In den Osterferien setzten sich Jugendliche aus zwei Wohngruppen der Stiftung Dr. Georg Haar bei einem Workshop mit dem Thema Analogfotografie auseinander. Phouc Le und Leander Brandstädt, Studenten der Bauhausuniversität Weimar, organisierten zwei kreative Tage, an denen sie zum einen den Umgang mit analogen Kameras und zum anderen die abstrakte Betrachtung von Form und Objekt ganz praktisch vermittelten.

Phouc Le beschreibt die Wahl des Themas so: „Weil dieses Jahr das Bauhaus 100 Jahre ist geworden ist, nutzten wir die Gelegenheit und fotografierten im Foyer des neuen Bauhausmuseums. Ziel des Workshops war es, mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus der Stiftung Haar interessante und künstlerische Perspektiven durch die Kamera zu entwickeln.“ Das Fotografieren mit der Analogkamera sowie das Entwickeln der selbst geschossenen Filme in der Dunkelkammer förderte aber nicht nur die Kreativität, sondern weckte neben der Neugier auch die Leidenschaft nach noch mehr kreativem Input. „Unser Wunsch ist es, unser junges Wissen und die Erfahrung an andere wissbegierige junge Menschen weiter zu geben. Durch unseren Workshop möchten wir zeigen, dass die junge Generation dazu beitragen kann, die Zukunft kreativ zu gestalten und Diversität zu fördern“.