Sie sind hier:
  1. Startseite

Herzlich Willkommen bei der Stiftung Dr. Georg Haar

Seit der Gründung aufgrund des Vermächtnisses von Georg und Felicitas Haar aus dem Jahr 1945, ist die Stiftung als anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe bis heute der Unterstützung benachteiligter Kinder, Jugendlicher und deren Familien verpflichtet. Hier finden Sie Informationen zu unseren Einrichtungen, zur Geschichte und Gegenwart und zu unseren Kooperationspartnern und Förderern sowie natürlich zu unseren aktuellen Themen.

News

Die neue "Villa Otto" in Tiefurt

Die Einrichtung wird von der Jugendwohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge eine Kinderwohngruppe mit intensiver Elternarbeit

Nach über zwei Jahren Wirken in der Betreuung unbegleiteter minderjähriger Asylbewerber steht für das Haus und das Team der Wohngruppe „Villa Otto“ in Tiefurt eine Neuausrichtung bevor. Aus unseren ursprünglich elf zu betreuenden jugendlichen Flüchtlingen leben nur noch sechs im Haus – und die nächsten Auszüge in die Verselbstständigung und eigenen Wohnraum stehen an. Die hervorragenden Bedingungen am Standort Tiefurt, am Rand des idyllisch gelegenen Parks, forderten dazu heraus, sich als Mitarbeiterteam und als Träger um eine konzeptionelle Veränderung für das Haus Gedanken zu machen.

Weiterlesen

Stiftungs-Weihnachtsfeier in der Villa Haar

Am 14. Dezember 2018 ab 15:30 Uhr in der Villa Haar

Die stiftungsübergreifende Weihhnachtsfeier erfüllt die Räume der alten Villa Haar für einen Nachmittag lang mit ausgelassenem Kinderlachen, Weihnachtsdüften und Liedern erklingen unter dem deckenhohen Weihnachtsbaum in der Eingangshalle. Alle Einrichtungen sind zu diesem Jahresabschlußfest herzlich eingeladen. Die Mitarbeiter der einzelnenen Einrichtungen bereiten verschiednene Bastel- und Spielangebote für den Nachmittag vor, denn es darf fleißig an Geschenken und Überraschungen gewerkelt werden.

Weiterlesen

Wiederwahl des Stiftungsvorstandes am 25.09.2018

Die Stiftung freut sich mitteilen zu können, dass sich der Stiftungsvorstand am 25. September 2018 für eine weitere Periode zur Verfügung gestellt hat und wiedergewählt wurde.

Vorstsandsvorsitzender ist Carsten Klever und Vorstandsmitglieder sind Christine Sklenar und Alicia Maurer. (v.l.n.r.)

Die Wahl fand im ehemaligen Bärmannschen Hof in Weimar/Niedergrunstedt statt, wo zwei Einrichtungen der Stiftung Dr. Georg Haar angesiedelt sind. Im Bildhintergund sieht man das neugbaute und 2011 eröffnete Mutter/Vater-Kind-Haus "Villa Wilhelmina" und die Kinder- und Jugendwohngruppe "Villa Anna" feierte vor kurzem ihr 10-jähriges Bestehen. 

Stiftung bowlt für Kinderhospiz Mittelthüringen

Vierzehn Kinder und Jugendliche aus den Einrichtungen der Stiftung Dr. Georg Haar folgten einer Einladung von Mario Beetz, Vorstand Thüringer Firmenbowling e.V und gingen mit einer Mitarbeiterin und dem FSJ-ler der Kinder- und Jugendwohngruppe „Villa Felicitas“ am 27. Oktober 2018 zum Abschlusstag des ersten Benefiz-Bowlingturniers „Thüringen bowlt für sein Kinderhospiz“. Sie verlebten einen aufregenden Tag auf der Bowlingbahn im Atrium in Weimar und traten dort mit vier Teams zum Wettkampf an. Außer der Wertung wurden unter den Kindern und Jugendlichen die drei Besten ermittelt und mit Medaillen geehrt. Dank einer Spende der Messe Erfurt, konnten zum Abschluss des Tages unseren erfolgreichen Bowling-Teilnehmern Eintrittskarten für die im Februar 2019 stattfindende Modellbau Messe überreicht werden.

Einladung ins Theater zu Hänsel und Gretel

Das Deutsche Nationaltheater Weimar lädt die Stiftung zum Musiktheaterstück "Hänsel und Gretel" am 17. Dezember 2018 ins große Haus ein. Die Kosten der Theaterkarten übernimmt – wie bereits vor 2 Jahren – der Förder- und Freundeskreis des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle Weimar. Es freuen sich knapp 40 Kinder, Jugendliche und Mitarbeiter auf die bekannte Märchenoper und sind schon sehr gespannt auf die diesjährige Inszenierung. Das DNT schreibt zur Geschichte der Aufführung: "... Ursprünglich sollte das von Adelheid Wette verfasste Märchenspiel nach Motiven der Gebrüder Grimm lediglich singspielartig für Haustheateraufführungen vertont werden. Doch Humperdinck kreierte daraus ein anspruchsvolles Bühnenwerk für SängerInnen und großes Orchester... So nannte er sein Werk auch selbstironisch und als Hommage an sein großes Vorbild »Kinderstubenweihfestspiel«. Kaum ein anderes Werk ist so eng mit der Geschichte des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle Weimar verbunden, wurde es doch hier 1893 unter der Leitung von Richard Strauss uraufgeführt ..." Vielen Dank, dass wir dabei sein können!

 

Medien/Aktuelles