Sie sind hier:
  1. Startseite
  2. Die Stiftung
  3. Geschichte der Stiftung

Die Stiftung – Geschichte und Gegenwart

Die privatrechtliche Stiftung „Dr. Georg Haar“ wurde 1947 auf Grundlage des Testaments des Kaufmanns Dr. Georg Haar und dessen Frau Felicitas durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung gegründet. Im Testament setzte der bedeutende Weimarer Geschäftsmann, Rechtsanwalt und Kunstsammler die Stadt Weimar als Alleinerbin seines Vermögens ein und verfügte die Nutzung seiner Villa am Park als Kinderheimstätte.

Nachdem die Stiftung bereits im Jahr 1952 durch DDR Behörden aufgelöst und die Heimstätte als staatliches Heim „Rosa Thälmann“ weitergeführt wurde, konnte sie nach der politischen Wende im Jahr 1990 mit der einstigen Zweckbestimmung wieder errichtet werden.

Heute ist die gemeinnützige Stiftung „Dr. Georg Haar“ in der Stadt Weimar als anerkannter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe verlässlicher Ansprechpartner im Bereich der stationären Erziehungshilfe und in der Unterstützung benachteiligter junger Menschen und ihrer Familien.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles zur Stiftungsgeschichte:

Medien

Schlafraum im großen Saal in der Villa Haar
Kinder bei der Gartenarbeit in den 50-zigern
Lernen im Wintergarten der Villa Haar
Bastelstunde in der Villa Haar
Kinder- und Jugendwohngruppe in Weimar - Villa Felicitas
Sprachunterricht mit den jungen afghanischen Flüchtlingen der Villa Otto 2015
Kartenspielen im Kinder- und Jugendklub "café conti" in Weimar Schöndorf