Sie sind hier:
  1. Startseite
  2. Einrichtungen
  3. Familienwohngruppen

Die Familienwohngruppen der Stiftung

Seit mehr als 10 Jahren bietet die Stiftung Dr. Georg Haar neben der „klassischen“ stationären Unterbringung  in  Heimgruppen das Betreuungssetting der „Familienwohngruppe“ an. Hier wird Kindern und Jugendlichen mit langfristig vorgesehenen Unterbringungszeiten die Möglichkeit geboten, innerhalb intakter Familienstrukturen zu leben und gleichzeitig durch professionell arbeitende Fachkräfte Förderung und Hilfe zu erfahren.

Die persönliche und emotionale Zuwendung „Rund-um-die Uhr“, Regeln, Rituale und Traditionen im familiären Zusammenleben, prägen die „Lebensgemeinschaft auf Zeit“. Die jungen Menschen erfahren Geborgenheit innerhalb der Familie des betreuenden Pädagogen und die ganz persönliche Verbindlichkeit in schwierigen Konflikt- und Krisensituationen und der Bewältigung ihrer biografischen und individuellen Hemmnisse.

Die 8 Familienwohngruppen unter dem Dach der Stiftung mit einer Kapazität zwischen 1 und 3 Plätzen in Weimar und den Gemeinden Wiegendorf, Apolda, Blankenhain, Erfurt-Frienstedt, Neumark und Neudietendorf bieten derzeit insgesamt für 18 Kinder und Jugendliche einen Lebensmittelpunkt. Bereitgestellt werden großzügig und kinderfreundlich eingerichtete, familieneigene Häuser, in ländlicher Umgebung mit Garten und Haustierhaltung, vielfältige, interessante Lebens-, Freizeit- und Therapiemöglichkeiten und individuelle Begleitung bis hin zur wirtschaftlichen Selbstständigkeit.

Die Stiftung als Träger der FWG  sorgt für die fachliche Begleitung und Unterstützung der sozialpädagogischen MitarbeiterInnen durch Fortbildung, Fallberatung und Supervision. Den Kindern und Jugendlichen stehen bei Bedarf psychologische und therapeutische Hilfe zur Verfügung.

Hier können Sie mit der Stiftung direkt Kontakt aufnehmen.

Medien

Leistungsbeschreibungen der Familienwohngruppen